Sonnenbrillen-Saison 2019 – Mit den passenden Gläsern in einen blendfreien Sommer!

Sonnenbrillengläser

Wenn draußen die Natur erwacht, die Sonne mit neuer Kraft die Erde wärmt und die Luft vom süßen Klang singender Vögel und niesender Allergiker erfüllt ist, dann steht der Sommer vor der Tür. Endlich startet auch die neue Sonnenbrillen-Saison. Mit neuen Trends, neuen Farben und neuen Formen ist für jeden Geschmack das Passende dabei. Neben dem Rahmen spielt auch die Wahl der Gläser eine wichtige Rolle bei der Suche nach dem perfekten Accessoire für die warme Jahreszeit.

Doch welche Unterschiede gibt es eigentlich und was ist die beste Wahl für eure Augen?

Optimaler Augenschutz mit dem richtigen UV-Filter

Für die Augengesundheit ist zunächst einmal der UV-Schutz entscheidend. Eine optimale Abschirmung vor den schädlichen Strahlen liegt vor, wenn die Sonnenbrillengläser einen UV 400 Filter aufweisen. Der Wert 400 bezieht sich auf die Wellenlängen im Lichtspektrum. Der für die Augen sichtbare Bereich liegt zwischen 390 und 780 Nanometern. Hierin sind alle Hauptfarben enthalten (Violett, Blau, Grün, Gelb, Orange und Rot). Oberhalb von 780 Nanometern beginnt der nicht sichtbare Infrarot-Bereich. Wellenlängen unterhalb von 390 Nanometern werden als ultraviolette Strahlen bezeichnet (unterteilt in UV-A, UV-B und UV-C). Diese sind für die Augen schädlich. Bei einer UV 400 Sonnenbrille werden alle Strahlen mit Wellenlängen kleiner als 400 Nanometern herausgefiltert. Eure Augen sind so sicher vor der gefährlichen Strahlung geschützt.

Selbstverständlich verfügen auch alle bei Lensspirit angebotenen Sonnenbrillen über einen UV 400-Filter.

Einfach getönte, verlaufsgetönte oder selbsttönende Brillengläser?

Unabhängig vom UV-Filter ist der Schutz vor Blendung und Helligkeit. Die Intensität dieses Schutzes kommt auf den Tönungsgrad des Glases an. Je stärker die Tönung ist, desto mehr werden die Strahlen im sichtbaren Wellenlängenbereich zwischen 390 und 780 Nanometern abgedunkelt. Für uns in Mitteleuropa ist eine Tönung von 57 bis 82 Prozent an sonnigen Tagen normalerweise ausreichend. Wer gern in südlichere Länder reist oder in Gebirgsregionen unterwegs ist, der sollte auch einen höheren Tönungsgrad von 82 bis 92 Prozent in Erwägung ziehen.

Solltet ihr euch nicht auf einen Tönungsgrad festlegen wollen, dann sind Brillengläser mit Tönungsverlauf oder selbsttönende Brillengläser eine sinnvolle Option. Bei einem Tönungsverlauf ist in der Regel der obere Bereich des Brillenglases dunkler als der untere. Diese Variante ist ein guter Kompromiss für sehr lichtempfindliche Menschen, die aber einen generell sehr hohen Tönungsgrad als zu dunkel empfinden.

Die Premium-Variante unter den Tönungsarten sind sicherlich die selbsttönenden (phototropen) Brillengläser. Diese reagieren auf wechselnde Lichtverhältnisse und dunkeln sich bei zunehmendem UV-Licht ab. Geht die UV-Strahlung zurück hellen sie sich automatisch wieder auf. Verantwortlich dafür sind spezielle Moleküle, mit denen die Glasoberfläche veredelt wird und die eine entsprechende chemische Reaktion auslösen. Der Tönungsgrad bei selbsttönenden Brillengläsern bewegt sich üblicherweise zwischen 10 und 80 Prozent. Der optimale Schutz vor UV-Strahlen bleibt natürlich stets vorhanden und ist unabhängig vom jeweiligen Tönungsgrad.

Effektiver Schutz vor Blendeffekten mit polarisierenden Gläsern

Eine Besonderheit beim Blendschutz liefern die sogenannten polarisierenden Brillengläser. Bei diesen werden die einfallenden Lichtstrahlen nicht einfach nur abgedunkelt, sondern speziell gefiltert. Die vertikal einfallenden Lichtstrahlen, die in den meisten Fällen für einen unangenehmen Blendeffekt sorgen, werden absorbiert. Da keine unliebsamen Reflexionen die Sicht beeinträchtigen, sorgen polarisierende Brillengläser zusätzlich für ein besseres Kontrastsehen und eine intensivere Farbwahrnehmung.

Nicht zuletzt gibt es auch verspiegelte Brillengläser. Diese verfügen natürlich auch über einen wirkungsvollen UV-Filter, haben aber in Sachen Blendschutz keine Vorteile im Vergleich zu den anderen Tönungsarten zu bieten. Daher stehen bei der Wahl dieses Brillenglastyps eher ästhetische Aspekte im Vordergrund.

Jetzt die passende Sonnenbrille für diesen Sommer kaufen – oder gewinnen!

Habt ihr schon euer Sonnenbrillen-Modell 2019 gefunden? Falls nein, dann schaut doch mal in unserem Shop vorbei. Hier findet ihr nicht nur eine große Auswahl an Markenbrillen von Ray-Ban, Oakley und Co., sondern habt auch die Möglichkeit bei unserer Verlosung eine von 20 exklusiven Sonnenbrillen zu gewinnen. Also schnell mitmachen. Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 19. Mai 2019.

(Visited 105 time, 1 visit today)

Artikel teilen

Über den Autor /


Immanuel

ist Online-Redakteur bei Lensspirit und bereichert unseren Blog mit spannenden Artikeln zu den Themen Ausbildung, Forschung, Wissenschaft und Kultur.

Verwandte Artikel

Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Über Lensspirit

Lensspirit ist einer der führenden Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig. 1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Die Firmenphilosopie beruht auf Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit gelebt – intern wie extern.

Social Media

banner