Die Smart Lens von Sony – Wenn das Auge zur Kamera wird

Sony Smart Lens

Kennt ihr das? Vor euren Augen spielt sich gerade etwas Unfassbares ab. Ein einzigartiges Naturschauspiel oder ein atemberaubender Stunt zum Beispiel. Natürlich wollt ihr dieses Spektakel unbedingt festhalten. Doch während ihr noch dabei seid eure Digital- oder Smartphonekamera hervorzukramen, ist dieser einmalige Moment auch schon vorbei. Und statt einem unvergesslichen Foto bleibt euch nur die Erinnerung an einen eigentlich unbeschreiblichen Augenblick, den ihr aber gar nicht richtig genießen konntet, weil ihr gerade viel zu gestresst dafür wart. Solche ärgerlichen Situationen können schon bald der Vergangenheit angehören. Denn vor wenigen Wochen hat Sony ein Patent auf eine Kontaktlinse mit integrierter Kamera angemeldet.

Fotos per Wimpernschlag

Die smarte Kontaktlinse soll über eine Kamera inklusive Autofokus und kleinem Speicherplatz verfügen. Damit die eigene Sicht nicht von Mikrochips behindert wird, befinden sich sämtliche technischen Elemente am Linsenrand. Der Bereich der Iris bleibt frei. Ausgelöst wird die Kamera durch einfaches Blinzeln mit den Augen. Piezoelektrische Sensoren auf der Linse wandeln dabei die Energie des Lidschlags um und aktivieren die Kamera. Damit nicht bei jedem Zwinkern ein Foto geschossen wird, soll die Kontaktlinse in der Lage sein, zwischen bewusstem und unbewusstem Blinzeln zu unterscheiden.
Die geschossenen Fotos können dann über eine Funkverbindung an ein beliebiges Endgerät gesendet und dort weiterverarbeitet werden. Ebenfalls drahtlos funktioniert die Energieübertragung. Da weder eine Batterie noch ein Akku auf der Linse Platz finden würde, wird der Strom von einer externen Quelle bereitgestellt.

Funktionsweise der Smart Lens

Funktionsweise der Smart Lens

Konkurrenz von Samsung und Google

Wann die Sony-Kontaktlinse marktreif ist und ihr jeden beliebigen Augenblick eures Lebens mit einem Lidschlag fotografisch festhalten könnt, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. In der Theorie sind smarte Kontaktlinsen zwar bereits heute möglich. Praktisch sind die notwendigen Technologien aber schlicht und einfach noch zu groß für die winzige Fläche einer Kontaktlinse.
Neben Sony arbeiten übrigens auch Samsung und Google fieberhaft an der Entwicklung smarter Kontaktlinsen. Es dürfte spannend werden, wer diesen Technologie-Wettlauf gewinnt und als erstes einen funktionsfähigen Prototypen präsentiert, der unser wichtigstes Sinnesorgan dann unmittelbar mit unserer digitalen Welt verknüpft.

Artikel teilen

Über den Autor /


Immanuel

ist Online-Redakteur bei Lensspirit und bereichert unseren Blog mit spannenden Artikeln zu den Themen Ausbildung, Forschung, Wissenschaft und Kultur.

Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Über Lensspirit

Lensspirit ist einer der führenden Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig. 1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Die Firmenphilosopie beruht auf Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit gelebt – intern wie extern.

Flickr Fotos

Social Media

banner