Kontaktlinsen für Teenager – ab welchem Alter dürfen Jugendliche Kontaktlinsen tragen?

Kontaktlinsen für Teenager - ab welchem Alter? Lensspirit

Wenn die Brille stört: Ab welchem Alter dürfen Teenager Kontaktlinsen tragen?

Ihr möchtet Kontaktlinsen tragen, aber eure Eltern sind dagegen? In diesem Artikel erkläre ich, mit welchen Argumenten ihr den Erwachsenen gegenübertreten könnt. Am Ende des Beitrags findet ihr außerdem eine Checkliste für das Gespräch mit euren Eltern.

Jeder sechste Jugendliche in Deutschland unter 15 Jahren ist heute auf eine Sehhilfe angewiesen, Tendenz steigend. Während im Kindesalter die Meisten ihre Brille noch widerstandslos akzeptieren, kann sich diese Einstellung im Laufe der Zeit ändern.

Spätestens als Teenager verändert sich die Selbstwahrnehmung. Eigenes Aussehen, Kleidung und Auftreten werden hinterfragt. Für viele gehört zu dem neugewonnenen Selbstbild auch die Brille, als notwendiges aber gleichzeitig auch modisches Accessoire. Einigen Jugendlichen gelingt es jedoch nie sich mit ihrer Brille zu identifizieren. Sie wird als lästig betrachtet und bei jeder Gelegenheit zur Seite gelegt. Um nicht ständig halbblind durch die Weltgeschichte zur irren (was auch gefährlich sein kann!), bieten sich Kontaktlinsen als Lösung an.

Doch ab welchem Alter dürfen Kontaktlinsen überhaupt getragen werden?

Für Kontaktlinsen gibt es kein Mindestalter

Ich selbst bin mit 16 Jahren auf Kontaktlinsen umgestiegen. Meinen Personalausweis,  für den Nachweis meines Alters, musste ich bei der Anpassung nicht vorlegen. Das lag zum einen natürlich daran, dass mein Augenarzt wusste, wie alt ich bin, zum anderen aber auch daran, dass es für Kontaktlinsen gar kein Mindestalter gibt.

Aus dieser Hinsicht spricht also nichts dagegen, als Jugendlicher auf Kontaktlinsen umzusteigen. Dennoch sollte die Entscheidung gut überlegt sein. Dabei müssen eure Eltern unbedingt mit einbezogen werden. Bekanntermaßen liegen aber die Ansichten von Teenagern und ihren Eltern oft meilenweit voneinander entfernt; was die Entscheidungsfindung extrem erschwert.

Daher ist es wichtig, dass beide aufeinander zugehen. Die Eltern müssen akzeptieren, dass ihr Kind die Brille offensichtlich nicht als so schick empfindet und dieses Unbehagen hat auf das Selbstbewusstsein eines Teenagers schnell negative Auswirkungen. Die Jugendlichen dürfen aber auch nicht vergessen, dass Kontaktlinsen neben den Kosten ein hohes Maß an Disziplin und Verantwortung erfordern. Sie sollten sich deshalb auch selbst hinterfragen, inwiefern die Sorgen der Eltern vielleicht doch berechtigt sind.

Was spricht für Kontaktlinsen?

Wenn ihr also auf Kontaktlinsen umsteigen möchtet, erläutert euren Eltern die Gründe dafür so detailliert wie möglich. Kontaktlinsen sind beispielsweise bei Freizeitaktivitäten und insbesondere beim Sportunterricht von großem Vorteil. Ein störendes Gestell, was herunterfallen und kaputt gehen kann, ist nicht notwendig, da die Kontaktlinsen direkt auf den Augen aufliegen. Außerdem bieten Kontaktlinsen ein uneingeschränkt scharfes Sichtfeld, während man bei einer Brille an den Seiten vorbeigucken kann.

Ein ganz entscheidender Aspekt ist die Selbstwahrnehmung. Wenn ihr euch mit einer Brille unwohl fühlt, werden Kontaktlinsen logischerweise euer Selbstbewusstsein stärken. Dieser Fakt ist besonders wichtig und sollte auch von den Eltern dementsprechend berücksichtig werden, auch wenn er auf einer subjektiven Empfindung beruht und deshalb vielleicht nur schwer nachzuvollziehen ist.

Kontaktlinsen für Teenager - Diskussion mit Eltern

„Ich möchte gern Kontaktlinsen, darf ich?“ Mit unserer Checkliste könnt ihr euch gut auf das Gespräch mit den Eltern vorbereiten

Kontaktlinsen erfordern Verantwortung und Disziplin

Kontaktlinsen sind medizinische Produkte. Ein verantwortungsvoller Umgang ist enorm wichtig, um eure Augengesundheit nicht zu gefährden. Kontaktlinsen müssen sorgfältig gepflegt werden. Ihr müsst euch Zeit nehmen für die Reinigung und das Ein- und Absetzen. Außerdem solltet ihr unbedingt die Tragezeiten einhalten. Sprecht auch hierüber mit euren Eltern und nehmt ihre Bedenken ernst. Nur wenn ihr selbst absolut überzeugt seid, werden es auch eure Eltern sein.

Der Kostenpunkt

Was kosten Kontaktlinsen?

Wer übernimmt die Kosten für die Kontaktlinsen?

Allen noch so glaubhaften Erläuterungen steht ein wesentlicher Punkt entgegen: Die Kosten. Die meisten Menschen glauben, dass Kontaktlinsen deutlich teurer sind, als eine Brille. Das stimmt nur dann, wenn man davon ausgeht, dass die Brille nie kaputt geht und auch die Sehstärke immer gleich bleibt. Aber bei wem ist das schon der Fall? Eine gute Brille kann leicht 200 € und mehr kosten. Monats-Kontaktlinsen für ein Vierteljahr sind bereits ab ca. 25€ erhältlich. Pflegemittel hinzugerechnet, erreichen die Kosten für Kontaktlinsen erst nach etwa 2 Jahren, die einer Brille.

Gerade bei Jugendlichen im Wachstum kann sich die Sehstärke relativ schnell verändern. Bei den genannten Kontaktlinsen besteht vierteljährlich die Möglichkeit die Dioptrienzahl anzupassen. Bei einer Brille müssen neue Gläser her, die weitaus kostenintensiver als 25€ sind. Wenn man zusätzlich noch bedenkt, dass es mit einer einzigen Brille meist nicht getan ist, sondern in vielen Fällen eine spezielle Sportbrille und eventuell noch eine Sonnenbrille mit den spezifischen Werten notwendig ist, wird deutlich, dass Kontaktlinsen am Ende sogar die günstigere Alternative sein können.

Vielleicht seid ihr ja sogar bereit einen Teil eurer Kontaktlinsen selbst zu bezahlen oder sie komplett allein zu finanzieren. Dann dürfte die Frage nach den Kosten schnell geklärt sein.

Kontaktlinsen müssen professionell angepasst werden

Wenn sowohl ihr als auch eure Eltern davon überzeugt seid, dass Kontaktlinsen die richtige Wahl für euch sind, dann könnt ihr zu eurem Augenarzt oder Optiker gehen und euch Kontaktlinsen anpassen lassen. In diesem Artikel zeigen wir euch, was bei einer professionellen Kontaktlinsen-Anpassung alles passiert.

Bestellt eure ersten Kontaktlinsen nicht auf eigene Faust. Da sie im Gegensatz zur Brille direkt auf den Augen liegen, spielen neben der Dioptrienzahl auch andere Parameter wie BC-Wert und Durchmesser eine entscheidende Rolle. Diese müssen vom Kontaktlinsen-Anpasser ermittelt werden. Erst wenn ihr wisst, welcher Artikel für eure Augen optimal ist, könnt ihr gern auch selbstständig hier bei Lensspirit Kontaktlinsen online bestellen.

Kontaktlinsen-Checkliste:

Diese Fragen solltet ihr gemeinsam mit euren Eltern beantworten, bevor ihr euch für Kontaktlinsen entscheidet:

  • Warum möchte ich Kontaktlinsen – anstatt einer Brille – tragen?
  • Welche Vor- und Nachteile bringen Kontaktlinsen mit sich?
  • Bin ich bereit dauerhaft den Aufwand für die tägliche Pflege von Kontaktlinsen in Kauf zu nehmen?
  • Bin ich diszipliniert genug, die Tragezeiten einzuhalten?
  • Welche Kosten kommen auf mich zu (Kontaktlinsen, Pflegemittel, Aufbewahrung)?
  • Wer trägt diese Kosten?

Seit wann tragt ihr Kontaktlinsen und wie habt ihr mit euren Eltern darüber gesprochen?

Artikel teilen

Schlagwörter:     , , , , ,

Über den Autor /


Immanuel

ist Online-Redakteur bei Lensspirit und bereichert unseren Blog mit spannenden Artikeln zu den Themen Ausbildung, Forschung, Wissenschaft und Kultur.

Verwandte Artikel

Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Über Lensspirit

Lensspirit ist einer der führenden Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig. 1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Die Firmenphilosopie beruht auf Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit gelebt – intern wie extern.

Flickr Fotos

Social Media

banner