Lensspirit passt Kontaktlinsen im Olympiastützpunkt Leipzig an

Paratriathlet Martin Schulz übt das Auf- und Absetzen

Paratriathlet Martin Schulz übt das Auf- und Absetzen

Die nächsten Olympischen Sommerspiele sind zwar erst wieder im Jahr 2016, aber schon jetzt bereiten sich die Top-Sportler des Olympiastützpunktes (OSP) Leipzig auf die Wettkämpfe in Rio de Janeiro vor. Auch ein Augengesundheits-Check darf dabei nicht fehlen und so packte Augenoptikerin Elke alle Utensilien und Geräte aus dem Lensspirit Kontaktlinsen-Studio zusammen und stellte sie am OSP wieder auf, um den Sportlern, Trainern und Mitarbeitern tief in die Augen zu schauen.

Bereits um 8.00 Uhr stand die erste Sportlerin im Beratungsraum, weil sie sich zu Kontaktlinsen und deren Vorteile beraten lassen wollten. Zwar gab es einen engen Zeitplan mit Terminen für die Sportler und Trainer, aber immer wieder kamen auch Mitarbeiter des Olympiastützpunktes Leipzig vorbei, um einen Augengesundheits-Check durchführen zu lassen. Wenn es passte, nahm sich Elke für jeden einzelnen Interessenten Zeit, machte alle augenoptischen Tests und übte das Auf- und Absetzen von Kontaktlinsen. Am Ende des Tages zählten wir mehr als 23 Anpassungen, wobei manch ein Sportler auch leer ausging, weil die eigene Leistung der Augen völlig ausreichte.

Dieser große Zuspruch zeigt uns einmal mehr, wie wichtig gutes Sehen im Sport ist. Seit 2011 ist Lensspirit Sportkooperationspartner des OSP Leipzig, um aufzuklären und Sportler durch perfekt angepasste Kontaktlinsen zu einer besseren Leistung zu verhelfen. Mehr als 30% aller Sportler üben ihren Sport fehlsichtig aus. Das wollen wir ändern, denn mit guter Sicht ist jeder Sportler leistungsfähiger.

Judo-Trainer Andreas Beringer bei der Anpassung

Judo-Trainer Andreas Beringer bei der Anpassung

Der Judo-Trainer Andreas Bering erzählte uns, dass es für ihn eine Erleichterung ist, Kontaktlinsen zu verwenden: „Während des Trainings wechsele ich ständig zwischen Korrigieren und Demonstrieren. Nachdem ich eine neue Technik gezeigt habe, suche ich jedes Mal meine Brille, damit ich auch beim Korrigieren der Techniken gut sehen kann. Das hat jetzt ein Ende. Auch kann ich endlich problemlos eine Sonnenbrille tragen.“

Ein Anpassungstermin vor Ort ist aber nur ein Teil der Kooperation. Sobald Kontaktlinsen angepasst wurden, muss eine oder zwei Wochen später kontrolliert werden, ob derjenige mit diesen auch gut zurechtgekommen ist. So werden wir in nächster Zeit den einen oder anderen Sportler in unserem Kontaktlinsen-Studio zum Kontrolltermin begrüßen dürfen. Den Anfang machte Heike Fischer-Jung, ehemalige Wasserspringerin, die in der selben Woche einen Anpasstermin hatte und im Kontaktlinsen-Studio den Umgang mit der sportlichen Sehhilfe übte.

Wasserspringerin Heike Fischer-Jung in der Anpassung

Die ehemalige Wasserspringerin Heike Fischer-Jung im Kontaktlinsen-Studio

Artikel teilen

Über den Autor /


war bis Oktober 2014 bei Lensspirit als Kooperationsmanagerin tätig und berichtete hier vor allem über unser Engagemant im sportlichen Bereich.

Verwandte Artikel

Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Über Lensspirit

Lensspirit ist einer der führenden Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig. 1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Die Firmenphilosopie beruht auf Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit gelebt – intern wie extern.

Flickr Fotos

Social Media

banner