Das Sportduell: FITNESSSTUDIO vs. NATUR

Das Sportduell:

Das Sportduell:

Das Sportduell: FITNESSSTUDIO vs. NATURDa ist er wieder. Der gute Vorsatz. Wie jedes Jahr, gleich nach Silvester, nehmen wir uns zahlreiche Dinge vor, die wir das Jahr über besser machen wollen. Wir planen, gesünder zu essen, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und mehr Sport zu treiben. In dem Zusammenhang stellt sich unweigerlich die Frage: Mitgliedschaft im Fitnessstudio abschließen oder die Motivation am Schopfe packen und raus zum Laufen in den Park? Manch einer möchte nur ungern auf frische Luft verzichten und neben Muskelpaketen sein Lauftraining absolvieren, manch anderer schätzt das Sporteln im Fitnessstudio, weil man sich wetter- und temperaturunabhängig nach Herzenslust austoben kann und zudem verschiedene Geräte für Abwechslung im Trainingsalltag sorgen. Passend zu unserem Themenmonat Sport stehen sich in unserem September-Duell deshalb gegenüber: Sport und Bewegung im Einklang mit der Natur oder doch ab in die Muckibude?

Sport in der Natur

Frische Luft, keine Öffnungszeiten, keine Kosten und auch kein Warten bis das nächste Laufband frei wird – das sind klare Vorzüge des Trainings im Freien. Den guten Duft des Waldbodens oder die Brise einer lauen Sommernacht in der Nase, läuft es sich doch gleich viel unbeschwerter und schneller. Und selbst die kühle Luft im Winter ist gut für den Organismus, denn sie regt die Schleimbildung an. Außerdem kann der Körper draußen in der Natur bei jedem Atemzug mehr Sauerstoff aufnehmen und zur Energiegewinnung einsetzen, wodurch wir leistungsfähiger sind als drinnen im Fitnessstudio, wo die Luft aus der Klimaanlage kommt. Auch das Tageslicht ist ein weiterer Pluspunkt für den Outdoor Sport, da es sich erwiesenermaßen positiv auf unser Gemüt auswirkt. Und wem das reine Laufen zu eintönig sein sollte – Parkbänke, Zäune oder der Gummiboden des Kinderspielplatzes bieten kreative Einsatzmöglichkeiten, Trizeps und Schultern zu trainieren oder zwischendurch ein paar Liegestütze einzuschieben. Dank funktioneller Sportkleidung zählt auch die Ausrede, es sei zu kalt oder zu nass draußen, längst nicht mehr. Top-Anbieter, wenn es um praktische Funktionskleidung für alle sportlichen Outdoor-Aktivitäten geht, ist mysportworld. Mit wetterfester Kleidung und Deiner ganz persönlichen Motivationsmelodie auf den Ohren läufst Du Die Strecke durch den Park fast doppelt so schnell wie sonst und traust Dich vielleicht endlich, Deinen süßen Nachbarn anzusprechen, der die gleiche Trainingsroute hat, wie Du…

Fitnessstudio

Es hängt mal wieder an der Motivation. Doch mit dem Schritt ins nahegelegene Fitnessstudio ist die Hälfte des Schweinehunds schon überwunden. Noch nicht mal auf die Lieblingsvorabendserie muss verzichtet werden – einfach ab aufs Laufband und während die Kalorien purzeln den persönlichen Soap-Stars dabei zusehen, wie sie sich durch ihre alltäglichen Probleme, Beziehungen oder Gewissensbisse quälen. Hat den Vorteil, dass die Zeit schnell rumgeht und die Gelenke nicht so sehr belastest werden, wie draußen auf Schotter- und Asphaltwegen. Und wem das Laufband nicht abwechslungsreich genug ist, dem stehen für gewöhnlich in der Muskelschmiede ausreichend andere Sportgeräte und Equipment zur Verfügung, um das Sixpack zu formen und Beine und Bizeps zu stählern. Vor allem für diejenigen, die gern mal schummeln oder früher mit dem Training aufhören, sind Gruppenfitnesskurse die ideale Lösung. Diese werden mittlerweile in allen guten Fitnessstudio zusätzlich und ohne extra Kosten angeboten und können ein guter Motivator für diejenigen sein, die ihre Leistung gern mit anderen vergleichen. Ein weiterer Vorteil des Sportelns im Studio: Wetterunabhängiges Training. So kommen Deine Lieblings-Shorts und kurze Running-Tights auch bei Minusgraden zum Einsatz. Denn auch, wenn die Luft draußen so kalt ist, dass es beim Atmen weh tut, kannst Du dank klimatisierten Studios in aller Ruhe dein normales Pensum durchziehen, ohne mit einer Erkältung oder tropfnassen Füßen nach Hause zu gehen. Vor allem, wer sich nach dem Sport gern mit ein bisschen Wellness, Sauna oder Dampfbad belohnt, ist im Fitnessstudio richtig, denn hier gibt es meist entsprechend integrierte Bereiche und entspannende Ruhezonen.

Fazit

Es gibt für das Laufen und Sporteln im Freien ebenso viele Vor- und Nachteile wie das Training im Fitnessstudio. Entscheiden muss jeder für sich selbst, ob ihm das naturnahe Sporterlebnis an der frischen Luft besser taugt, oder er lieber den Zufluchtsort Muckibude aufsucht, weil es sich hier zu fast jeder Tages- oder sogar Nachtzeit unabhängig vom Wetter und auch ohne Reflektorstreifen an der Sportklamotte sicher und trainieren lässt.

Das Duell

50€ Gutschein – So könnte es aussehen!

Verrate uns, ob Du lieber in der Muskelschmiede oder auf freiem Feld trainierst und warum. Unter allen Teilnehmern des Duells verlosen wir einen Shoppinggutschein im Wert von 50€. Das Duell endet am 25. September 2011 um 23.59 Uhr.  Wo powerst Du Dich am liebsten aus? Draußen im Freien oder im Fitnesscenter (mit Begründung bitte in den Kommentaren)?

Artikel teilen

Schlagwörter:     , , ,

Über den Autor /


war bis Dezember 2012 bei Lensspirit für die Bereiche Kommunikation und Social Media Marketing zuständig. Im Blog kümmerte er sich um die Redaktion und war...

Mehr über Marko erfahren

Verwandte Artikel

19 Kommentare

  1. hanna b.

    Am liebsten Joggen wenn der Herbstnebel morgens noch über den Feldern hängt. Wenn dann langsam die ersten Sonnenstrahlen rauskommen und die Luft lichter wird, gibt es nichts schöneres, als mit Laufschuhen an den Füßen und Musik in den Ohren eine lange Runde zu drehen. Danach kann man gar nicht anders, als sich gut zu fühlen.
    Und auch bei schlechterem Wetter: sich einmal kurz überwinden und danach wie neu geboren! Unabhängig von Öffnungszeiten, Warten an Geräten und ganz ehrlich: die Natur ist doch viel schöner als der Monitor überm Laufband!

  2. Christian Bartz

    Also ich geh lieber ins fitnessstudio, dort hab ich alles, Ausdauer, Krafttraining und danach Entspannung in der Sauna oder unter dem Solarium!

  3. Björn K.

    Am liebsten laufe ich in der Natur,

    die Umgebung riecht sehr angenehm (Wiesen, Wälder,…) nicht wie in einem Schweißriechendem Fitnessstudio, ich kann laufen so oft und wann ich will und das noch kostenlos und zum Schluss habe ich meine Ruhe und mich nervt niemand.

    Also, laufen ist besser als das Fitnessstudio ;-).

    Viele Grüße
    Björn

  4. Kathrin

    Kann man auch beides „ankreuzen“? Denn ich mache beides und wenn ich mich jetzt entscheiden müsste, könnte ich das nicht. Ich gehe 3x die Woche in das Fitnessstudio, mache dort meine Krafteinheiten mit hoher Intensität, treffe auch Bekannte da und gehe gerne im Anschluss in die Sauna.

    Aber ich gehe auch gerne laufen… es hat was, wenn man morgens läuft und die Sonne am aufgehen ist, oder auch am Nachmittag/Abend. Da bin ich mit mir alleine und höre Musik, kann den Kopf frei bekommen.

    Keines von beiden möchte ich missen!

  5. Rebecca

    Es ist großartig, draußen zu joggen! Das ist für mich der klare Sieger gegenüber dem „Hamsterkäfig“ Fitnessstudio, denn
    A) Die Luft, die jede Zelle des Körpers frisch „durchpumpt“ – ein unbezahlbares Gefühl!

    B) Bin ich meistens ansonsten eh schon genügend in Gebäuden (Lernen, Arbeiten etc.) – draußen bekomme ich den Wechsel der Jahreszeiten dank des Joggens sehr intensiv mit und kann mich und meinen Biorhythmus auf das „jetzt“ und auch das „bald“ einstimmen.

    C) Ist es *unvergleichlich* schön, sich bei Regen oder Schnee, bestens in Funktionskleidung eingepackt, dann eben doch rausgewagt zu haben! Das Gefühl, nach Hause zu kommen und den Schweinehund überwunden zu haben und gleichzeitig sein Immunsystem bestens abgehärtet zu haben, hinterlässt mich stark für jede noch so harte Grippewelle in meiner Umgebung! :)
    …und wer schon einmal völlig allein durch ein frisch, tief verschneites Feld gerannt ist, der weiß, dass dabei eine Magie entsteht, die kein Stepper der Welt mit Bildschirm ersetzen könnte.

    Viele leidenschaftliche Grüße aus Bochum,
    Rebecca

  6. Sweta

    für mich outdoor!!! Luft, Sonne (oder auch manchmal Regen), Herausforderung, Freiheit. Gibts das im Fitnessstudio???

  7. Katharina

    Also mir ist draußen lieber, bin Langläufer. Auf dem Laufband geht das nicht. Da fehlt auch die frische Luft.

    Schönes Wochenende!
    Katharina

  8. Manuel

    Ich bin für draußen. Nichts geht über einen grünen Park oder Wald…

  9. oggy

    Draußen! Da kann ich individueller arbeiten – ohne Geräte, nur mit dem Körper.

  10. frogger321

    Ich geh am liebsten ins Fitnessstudio.
    In der Großstadt ist es recht schwierig, etwas an der frischen und gesunden Luft zu machen, daher bevorzuge ich die Stahl-Atmosphäre im Sportstudio.

  11. Dirk

    Habe viele, viele Jahre hindurch verschiedene Studios und Outdorrsport miteinander kombiniert. Fazit: Studiotraining ist gut – ich konnte auf jeden Fall maßgeschneiderter und gezielter bestimmte muskuläre Dysbalancen wegtrainieren – aber das Bauchgefühl sagte irgendwann ganz klar: Geh nach draussen. Und das hab ich dann getan. Kein Kraftsport im Studio mehr, nur noch Outdoor (ausser, wenn ich Yoga oder Kampfsport übe). Fühlt sich gut an.

  12. Jott

    Ich jogge zum Studio, trainiere dann dort und laufe gemütlich zurück.
    So ist alles enthalten und schön abwechslungsreich

  13. Dr. Schünemann, Karin

    Mit dem Fahrrad zum Wald — 5 km Laufen — Fahrrad zurück — das isses!

  14. Ela

    Vielen Dank für Eure zahlreichen Kommentare, bei denen Mutter Natur ganz klar vorne liegt – gerne aber auch in Kombination Indoor-Sport. Ob es mit am aktuell traumhaften Wetter liegt? Wir wissen es nicht, aber ganz klar wissen wir, wer unseren Shopping-Gutschein über 50 Euro gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch liebe Katharina! Bitte kontaktiere mich unter manuela.mueller@lensspirit.de.

    Liebe und sonnige Grüße aus Leipzig
    Ela

  15. Rebecca

    Ich bevorzuge defintiv das Laufen an der Frischen Luft. Bei schlechtem Wetter oder auch nachher im Winter ist mir das Fitnessstudio allerdings doch lieber :) Hier mache ich denn aber eher die Kurse mit, da ich nicht so auf die Hantelbank stehe 😉
    Aber meiner Meinung nach ist es auch am Wichtigsten, dass man überhaupt Sport treibt. Wo und wann, das entscheidet jeder nach seinen Bedürfnissen und auch nach der vorhandenen Zeit.

    LG, Rebecca

  16. Ela

    Da sich die Gewinnerin bis heute nicht bei uns gemeldet hat, haben wir die Lostrommel soeben noch einmal neu gedreht. Und unsere neue Gewinnerin ist: Rebecca (Beitrag vom 23.09.2011). Herzlichen Glückwunsch!

    Bitte kontaktiere mich unter manuela.mueller@lensspirit.de.

    Liebe Grüße aus Leipzig
    Ela

  17. Ela

    Wie heißt es so schön? „Alle guten Dinge sind 3″. Und da sich auch unsere zweite Gewinnerin Rebecca nicht bei uns gemeldet hat, drehen wir die Lostrommel heute ein drittes und damit im aktuellen Duell auch letztes Mal für Euch.

    Unser herzlichster Glückwunsch geht an Dirk (Beitrag vom 24.09.2011) und wir freuen uns über Deine Rückmeldung unter manuela.mueller@lensspirit.de.

    Liebe Grüße aus Leipzig
    Ela

  18. Lorolimas

    Ich finde ein gesunder mix für mich am besten. In der Natur laufen und ein swing mit meinen Kettlebells zu Hause. So komm ich gut klar

  19. Thomas

    Ich halte eine Mischung aus Fitnessstudio und Training im freien für die optimale Zusammensetzung.
    Auch wenn ich in den Wintermonaten das Training im freien vernachlässige.

Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Über Lensspirit

Lensspirit ist einer der führenden Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig. 1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Die Firmenphilosopie beruht auf Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit gelebt – intern wie extern.

Flickr Fotos

Social Media

banner