Wie trage ich Kontaktlinsen richtig?

Augenoptiker_Augenarzt_Checkliste_Kontaktlinsen_Lensspirit

Wie trage ich Kontaktlinsen richtig?

Augenoptiker_Augenarzt_Checkliste_Kontaktlinsen_Lensspirit

Wie trage ich Kontaktlinsen richtig?

[Hinweis: Checkliste für gesundes Kontaktlinsentragen am Ende des Artikels nicht verpassen.]

Die heutigen Kontaktlinsen sind kleine Hightech-Wunderwerke. Sie sind nicht vergleichbar mit den Linsen, die noch vor 20 Jahren entwickelt und produziert wurden. Neue Produktionstechnologien, Materialien und Designs der Kontaktlinsen haben eine völlig neue Dimension des Kontaktlinsentragens ermöglicht, die sehr hohe optische Ansprüche und Tragekomfort erfüllen. Was früher nie denkbar war ist heute Wirklichkeit. Dauertragen ist hier kein Fremdwort. Denn mit dem technologischen Fortschritt in der Kontaktlinsenentwicklung ist das Dauertragen von speziellen Kontaktlinsen ohne Unterbrechung bis max. 30 Tagen und 29 Nächten „am Stück“ möglich!

Da die Kontaktlinse genau auf dem Auge sitzt gibt es viel zu beachten, um ein langes und gesundes Tragen zu gewährleisten. Denn wenn man die Pflege vernachlässigt haben Pilze, Bakterien und sogar Viren ein leichtes Spiel das Auge zu infizieren. Bindehautentzündung und ähnliche gruselige Augenkrankheiten sind die Folge. Dabei gibt es so viele leicht zu handhabende Pflegemittel, die dies verhindern können. Auch eine fachgerechte Anpassung tut den Augen gut, sowie eine regelmäßige Kontrolle. Somit ist das Kontaktlinsentragen eigentlich eine sichere Angelegenheit, wenn man die kleinen Dinger richtig trägt. Denn die meisten Infektionen des Auges sind auf unsachgemäße Pflege und Verwendung der Linsen zurückzuführen.

Das richtige Einsetzen der Kontaktlinse

Bevor ihr die Linsen aus dem Blister oder dem Kontaktlinsenbehälter befreit, solltet ihr euch die Hände waschen. Denn hier fängt das gesunde Kontaktlinsentragen schon an. Im alltäglichen Leben kommen wir mit einer Vielzahl von Keimen und Bakterien in Berührung ohne, dass wir es merken. Gelangen diese ins Auge kommt es zur Infektion. Achtet darauf, dass sich danach keine Seife mehr an den Händen befindet.

Dann entnehmt ihr die Linse der Reinigungslösung. Seid dabei vorsichtig, damit die Linse nicht beschädigt wird. Je nach Bedarf und Notwendigkeit könnt ihr die Linse auch noch mit Kochsalzlösung abspülen. Bitte nehmt dafür kein Leitungswasser, denn hier lauern auch wieder Keime. Positioniert die Linse auf eurer Zeigefingerkuppe und zieht das Unterlid mit dem Mittelfinger der gleichen Hand nach unten. Mit der anderen Hand zieht ihr das Oberlid nach oben. Dann führt ihr den Zeigefinger zum Auge und legt die Linse auf das Auge. Beim ersten Mal erfordert das ein wenig Überwindung, aber hat man sich einmal daran gewöhnt, geht es beim nächsten Einsetzen ganz fix. Die Linse schwimmt jetzt auf eurem Tränenfilm. Wenn ihr die Augen schließt und dabei das Auge bewegt, sucht sich die Linse den richtigen Platz von ganz allein. Das die Linse hinter das Auge rutschen kann ist übrigens ein Mythos, der sich leider sehr hartnäckig hält. Dabei ist es unmöglich, denn das Auge wird von einer Bindehaut begrenzt.

Abends sollte die Kontaktlinse wieder aus dem Auge genommen werden. Zwar gibt es bereits Linsen, die am Tag und in der Nacht durchgetragen werden können, jedoch ist nicht jedes Auge dafür geeignet und die Gefahr sehr hoch, dass es zu einer Sauerstoffunterversorgung kommen kann. Diese Unterversorgung kann das Auge dauerhaft schädigen. Um die Linse wieder zu entfernen kann die Hand oder ein Helferlein, wie ein Hohlsauger benutzt werden.

Typische Fehler

Es gibt Fehler, die machen Kontaktlinsenträger, weil es manchmal zu hektisch ist oder weil man es einfach nicht besser weiß. Einige der schlimmsten Fehler haben wir für euch zusammengetragen:

  1. Es wird kein Pflegemittel benutzt. Ablagerungen können sich so leichter festsetzen und dienen als super Nährboden für gefährliche Organismen, wie Bakterien und Pilze. Die Ablagerungen wiederum scheuern auf der Hornhaut und erleichtern den Mikroorganismen somit das „Einnisten“.
  2. Durch Zeitdruck, Routine oder ineffektive Pflegemittel ist die Desinfektion nicht gründlich genug.
  3. Selbst, wenn man die Kontaktlinse nur noch eine Woche trägt, muss die Reinigung immer sorgfältig gereinigt werden, auch wenn die Tragedauer sich dem Ende neigt.
  4. Austauschlinsen sollten wie angegeben getragen werden und nicht länger. Das bedeutet z.B., Tageslinsen werden nach einem Tag entsorgt, da sie während des Tages abtrocknen und sich abnutzen.
  5. Wenn man Farblinsen trägt, hat man sicher von Freunden und Bekannten schon gehört, dass sie es auch einmal probieren möchten. Auch wenn man sonst alles gern teilt, sollte hier die Freundschaft enden. Denn beim Linsentausch können auch Krankheitserreger übertragen werden.
  6. Wer nun überzeugt ist, dass er solche Fehler mit seinen Linsen nicht macht, der wird überrascht sein, dass die Pflege bei der Linse nicht endet. Auch die Behälter sollten regelmäßig desinfiziert, aber auch ausgetauscht werden.
  7. Ein weiterer Fehler beim Kontaktlinsentragen ist, dass man keine regelmäßigen Kontrollen durchführt. Denn hier können die ersten Alarmsignale einer Infektion entdeckt werden, wie zum Beispiel ein Sauerstoffmangel der Hornhaut des Auges.

Weitere Faktoren für gesundes Kontaktlinsentragen

Damit das Auge lange gesund bleibt, ist eine gute Sauerstoffversorgung des Auges sehr wichtig. Warum es so wichtig ist erklärt unsere Augenoptikermeisterin Manuela Müller in ihrem Artikel: Wozu führt ein Sauerstoffmangel der Hornhaut?

Denn bei einer Unterversorgung des Auges mit Sauerstoff kann es unter anderem zu einer Verschlechterung der Sehkraft kommen. Doch wie kommt es zu einer Unterversorgung? Während des Tragens kommt es zu Ablagerungen in den winzigen Poren der Kontaktlinse. Auch wenn die Kontaktlinsen zu wenig benetzt sind, kann es zu einer Unterversorgung kommen. Denn Wasser ist ein Sauerstofftransporteur. Warum lange Tragezeiten nicht immer das Beste sind erklärt euch unsere Augenopikermeisterin Manuela Müller:

Augenoptikermeisterin Manuela Müller„Zu lange Tragezeiten führen dazu, dass sich die Linsen abnutzen. Dabei lässt die Oberflächenqualität nach und die Sehstärke verändert sich durch die langsame Verformung der Linse. Zusätzlich lässt die Benetzung der Linse nach, sobald die Oberfläche abgenutzt ist. Vor allem weiche Linsen sind mit zahlreichen Poren versehen, in denen sich oftmals beim Übertragen der Kontaktlinsen verstärkt Verschmutzungen einlagern. Deswegen lassen der Tragekomfort und die Sehqualität nach einiger Zeit erheblich nach.“

Warum gibt es unterschiedliche Linsen?

Eben weil sich Linsen nach einiger Zeit abnutzen, haben sie eine unterschiedliche Nutzungsdauer. Es gibt Tages-, Zweiwochen, Monats- und Jahreslinsen. Doch warum ist das so? Tageslinsen sind besonders für Menschen geeignet, die nicht immer auf eine Kontaktlinse angewiesen sind und diese nur sporadisch tragen, z.B. beim Sport. Denn die Tageslinsen werden nach der Benutzung sofort entsorgt. Ein weiteres Tragen ist nicht empfehlenswert. Diese Linsen sind wesentlich dünner gebaut als Monatslinsen und nutzen sich deswegen schneller ab.
Zweiwochenlinsen kamen auf den Markt, weil es Kontaktlinsenträger gibt, die schon nach kurzer Zeit Probleme mit ihren Monatslinsen haben. Die Linsen fühlen sich nicht mehr ganz so bequem an und die Sicht lässt etwas nach. Deswegen kann man sagen, dass die Zweiwochenlinsen hauptsächlich aus augengesundheitlichen und hygienischen Gründen auf den Markt kamen. Monatslinsen sind besonders praktisch, weil man sie regelmäßiger, aber nicht zu häufig wechseln muss. Die größere Parameter-Auswahl als bei Tageslinsen spricht dabei natürlich für sich.

Für Jahreslinsen gibt es 2 Gründe sie zu tragen: Entweder sind sie sehr einfach konstruiert und aus stabilerem Material, also sehr günstig und recht reißfest oder genau das Gegenteil: Spezialanfertigungen, z.B. bei extra steilen oder flachen Hornhaut-Radien (BC-Wert), sehr kleinen oder großen Durchmessern und außergewöhnlichen Stärken.

Checkliste für gesundes Kontaktlinsentragen (Checkliste zum Download)

Bei unseren kleinen Checkliste zum Kontaktlinsentragen wird einmal mehr deutlich, warum eine professionelle Anpassung so wichtig ist. Denn hier bekommt man bereits die ersten wichtigen Tipps.

  1. Kontaktlinsen sollten immer so benutzt werden, wie es vom Anpasser gezeigt wurde.
  2. Der Anpasser informiert über die tägliche Tragedauer. Diese sollte nicht überschritten werden.
  3. Der Austauschrythmus muss eingehalten werden. Denn verbrauchte Linsen schädigen das Auge und garantieren keine guten Trageigenschaften.
  4. Die Pflege erklärt bereits der Anpasser und sollte auch immer so befolgt werden. Ein Profi weiß es schließlich am besten.
  5. Der Kontaktlinsenbehälter sollte genauso gereinigt werden und alle 2 bis 3 Monate ausgetauscht werden.
  6. Bevor die Linsen eingesetzt werden ist Hände waschen Pflicht!
  7. Sollten Ablagerungen auf der Linse sichtbar sein, die auch nach dem Reinigen nicht mehr verschwinden, muss eine neue Linse genommen werden.
  8. Sollte eine Linse im Auge unangenehm auffallen, durch jucken, kratzen o.ä., sollte die Linse ausgetauscht werden und die defekte Linse reklamiert werden, um die Ursache zu finden.
  9. Falls man das Pflegemittel wechseln möchte, sollte man sich unbedingt vorab informieren und von einem Fachmann beraten lassen. Auch wenn man meint zwei Flaschen nehmen zu viel Platz weg, ist es wichtig nicht zwei verschiedene Pflegemittel miteinander zu vermischen!
  10. Benutzt bitte auch nur Linsen, die euch angepasst wurden und nehmt regelmäßige Kontrollen wahr.

Lensspirit Checkliste zum gesunden Kontaktlinsentragen: Jetzt downloaden

Haben euch unsere Tippe geholfen?

Artikel teilen

Über den Autor /


arbeitete bei Lensspirit im Kundenservice und bereicherte als Autor für das Social Media Team diesen Blog mit spannenden Themen rund um das Thema Kontaktlinsen.

Verwandte Artikel

1 Kommentar

  1. Scholli

    Bei Typische Fehler Punkt 3:

    „Selbst, wenn man die Kontaktlinse nur noch eine Woche trägt, muss die Reinigung immer sorgfältig gereinigt werden, auch wenn die Tragedauer sich dem Ende neigt.“

    …, muss die LINSE

Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Über Lensspirit

Lensspirit ist einer der führenden Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig. 1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Die Firmenphilosopie beruht auf Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit gelebt – intern wie extern.

Flickr Fotos

Social Media

banner