5 Gründe warum Katzen besser sehen können

Katze-Auge-Lensspirit

Katze-Auge-Lensspirit

Katzen und Sehen

Kaum tritt die Dunkelheit ein, verlässt uns Menschen unser Kontrast- und Farbensehen, sodass wir unsere Umgebung nur noch schemenhaft wahrnehmen können. Doch warum ist das so? Die Hintergründe hierzu findet Ihr in meinem Blogbeitrag „Warum sind nachts alle Katzen grau?“. Und auch dieses Mal schaue ich mir die Katzen genauer an, genauer gesagt den Sehsinn der Katzen. Das Sehen betreffend, haben Katzen uns Menschen gegenüber insbesondere bei widrigen Lichtverhältnissen einen großen Vorsprung. Woran liegt das? Ist Euch beispielsweise schon einmal aufgefallen, dass Katzenaugen im Dunkeln hell aufleuchten, sobald sie angestrahlt werden?

Den Grund für diesen Effekt finden wir in der Beschreibung des „Tapetum lucidum“, was übersetzt „leuchtender Teppich“ bedeutet. Hierbei handelt es sich um eine reflektierende Schicht in den Augen einiger Tiere, beispielsweise Hunde, Katzen, Pferde und Rinder, sowie diversen Insektenarten. Durch das Tapetum lucidum, welches sich meistens direkt hinter der Netzhaut befindet, wird das einfallende Licht wieder zurück gespiegelt. Je nach Tierart besteht diese reflektierende Schicht aus Zink, Salz, Farbpigmenten oder kristallinen Einlagerungen.

Welchen Vorteil haben Katzen durch das Tapetum lucidum?

Durch die zusätzliche Schicht innerhalb der Netzhaut und ihrer Reflexionseigenschaft durchquert das Licht die Netzhaut an der gleichen Stelle doppelt. Hierdurch werden die empfindlichen Netzhaut-Rezeptoren zweifach gereizt. Geringe Lichtmengen und kleine Helligkeitsunterschiede werden so eher wahrgenommen.

Die Top 5 der Seh-Vorteile von Katzen gegenüber dem Menschen

  1. die Katze hat optimal regulierbare Pupillen (weit kreisrund bei Nacht, schmale Schlitze bei grellem Sonnenlicht)
  2. die Katzen-Netzhaut hat ca. 3x mehr Stäbchen als die menschliche Netzhaut Die Stäbchen sind die Netzhautrezeptoren, die für das Hell-Dunkel-Sehen verantwortlich sind (z.B. Dämmerung, nachts)
  3. im Dunkeln benötigt eine Katze nur ein Sechstel der Lichtmenge, die ein Mensch brauchen würde, um etwas zu erkennen
  4. die Katze verfügt über das oben beschriebene Tapetum lucidum
  5. Die Fovea, der Punkt des schärfsten Sehens auf der Netzhaut, ist beim Menschen punktförmig angeordnet, bei der Katze jedoch als breites horizontales Band. So kann die Katze ihre Umgebung optimal nach Beute abscannen, ohne den Kopf drehen zu müssen.

Erinnert Ihr Euch noch an den Vieraugenfisch? Welche weiteren speziellen Augen kennt Ihr?

Artikel teilen

Schlagwörter:     , , , , , ,

Über den Autor /


ist Augenoptikermeisterin und arbeitete als Kontaktlinsenexperte bei Lensspirit. Hier im Blog schrieb sie regelmäßige Ratgebertexte zu Kontaktlinsenthemen.

Verwandte Artikel

Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Über Lensspirit

Lensspirit ist einer der führenden Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig. 1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Die Firmenphilosopie beruht auf Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit gelebt – intern wie extern.

Flickr Fotos

Social Media

banner