Frag Ela: Wozu ist eine Kontaktlinsenanpassung notwendig?

Immer öfter werden wir sowohl im Kundenservice per Mail oder Telefon als auch im Blog nach der Notwendigkeit einer Kontaktlinsenanpassung gefragt.

Jede Kontaktlinse erfordert eine Kontaktlinsenanpassung.

Wenn wir eine Kontaktlinse auf das Auge aufsetzen, so setzen wir diese auf die Hornhaut auf. Bei der Hornhaut handelt es sich um ein eigenes Miniorgan, das über eine eigene Ernährung, eine eigene Sauerstoffversorgung und einen eigenen Stoffwechsel verfügt. Oberstes Ziel der Kontaktlinsenanpassung ist es, dieses Organ so gesund wie möglich zu erhalten und dieses ist nur mit der jeweils optimalen Kontaktlinse für das jeweilige Auge möglich.

Die Kontaktlinsenanpassung.

1. Anamnese: In einem Vorgespräch werden die Wünsche und die Bedürfnisse des Kontaktlinsenträgers besprochen. Wurden bereits Linsen getragen? Wie oft sollen die neuen Kontaktlinsen getragen werden? Mit welcher täglichen Tragedauer ist zu rechnen? Welchen Pflegeaufwand ist der Kontaktlinsenträger bereit einzugehen?

2. Sehstärkenbestimmung: In einer guten Kontaktlinsenanpassung werden zunächst die Sehstärken bestimmt: objektiv, subjektiv, monokular und binokular. Hinzu kommen die Nah-Sehstärken sowie die Bestimmung des dominanten und rezessiven Auges.

3. Betrachtung vorderer Augenabschnitt: Es folgt mittels der Spaltlampe eine Betrachtung des so genannten vorderen Augenabschnittes: Wie viel Tränenfilm liegt vor und welche Qualität weist er auf? Wie sind unter anderem die Wimpern, die Lidkanten, das Tränenpünktchen, die Bindehaut, die Hornhaut in ihren unterschiedlichen Schichten, die Pupille, die Iris und die Vorderkammer beschaffen?

4. Messung der für die Kontaktlinse relevanten Werte: Für die optimale Kontaktlinse werden nun ergänzend die Hornhautradien, der Hornhautdurchmesser, die Lidspaltenhöhe und die Pupillengröße ausgemessen. Anhand dieser Daten werden u.a. die Basiskurve BC, d.h. die Krümmung der Kontaktlinse und der Durchmesser DIA bestimmt.

Aus den Daten und Informationen der oben genannten Punkte ermittelt der Kontaktlinsenspezialist Eure erste Probelinse.

Nachkontrolle

Nach einer Stunde erfolgt die erste Nachkontrolle. In dieser Zeit hat sich der Tränenfilm stabilisiert und das natürliche Milieu am Auge ist wieder hergestellt. In der Nachkontrolle werden u.a. der Sitz, die Stärke, die Größe, die Bewegung, die Materialverträglichkeit und die Benetzung kontrolliert und gegebenenfalls leichte Korrekturen vorgenommen. Eine zweite Nachkontrolle erfolgt nach einer Woche.

Nach erfolgreicher Anpassung empfehle ich eine halbjährliche Nachkontrolle durch Euren Kontaktlinsenspezialisten – gerne auch in unserem neuen Kontaktlinsen-Studio hier in Leipzig.

Wie zufrieden wart Ihr mit Eurer Kontaktlinsenanpassung und der letzten Nachkontrolle?

Artikel teilen

Über den Autor /


ist Augenoptikermeisterin und arbeitete als Kontaktlinsenexperte bei Lensspirit. Hier im Blog schrieb sie regelmäßige Ratgebertexte zu Kontaktlinsenthemen.

Verwandte Artikel

Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Über Lensspirit

Lensspirit ist einer der führenden Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig. 1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Die Firmenphilosopie beruht auf Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit gelebt – intern wie extern.

Flickr Fotos

Social Media

banner