Die Geschichte der Kontaktlinse

Die Geschichte der Kontaktlinse

Die Geschichte der Kontaktlinse

Die Geschichte der Kontaktlinse

Die Geschichte der Kontaktlinse

Keiner, der Kontaktlinsen trägt hätte gedacht, dass die Entwicklung der Kontaktlinsen bis zu Leonardo da Vinci (1452 – 1519) zurückreicht. Er führte erste Versuche mit wassergefüllten Glasschalen durch, die er sich auf das Auge legte, um das Sehen unter Wasser zu untersuchen. Ob ihm allerdings damals schon bewusst war, dass sich so auch Fehlsichtigkeiten korrigieren lassen, ist umstritten. René Descartes, ein Naturwissenschaftler und Philosoph, hatte 1663 als einer der Ersten die Vision von Linsen direkt auf den Augen um Fehlsichtigkeiten auszugleichen, nachdem er Untersuchungen zum Phänomen der Lichtbrechung durchführte. Allerdings handelte sich hierbei um rein theoretische Ansätze und wird daher von Kontaktlinsenanpassern gerne vernachlässigt. Als das eigentliche Geburtsjahr der Kontaktlinse gilt 1887 – insbesondere durch die Doktorarbeit „Eine Kontaktbrille“ von Adolf Eugen Fick (Zürich), sowie die Doktorarbeit „Brillengläser + Hornhautlinsen“ von August Müller (Kiel). Zeitgleich startete der Pariser Augenarzt Eugene Kalt die ersten Versuche der Kontaktlinsenanpassung.

Erste Schrite auf dem Weg zur Kontaktlinse

Erste Versuche mit Linsen aus Glas erfolgten dann Ende des 19. Jahrhunderts von verschiedenen Wissenschaftlern und Ärzten. Aus Glas gefertigt waren diese Linsen weder filigran noch leicht. Zudem waren sie komplett sauerstoffundurchlässig, sodass diese Linsen nicht länger als maximal 15 Minuten getragen werden konnten, ehe es zu einer kompletten Sauerstoffunterversorgung der Hornhaut kam. Sie waren bis zu 20mm groß und bedeckten die Hornhaut, aber auch Teile der Lederhaut. Deswegen kam es auch immer wieder zu Reizungen und es bestand eine sehr große Gefahr der Augenverletzung.

Die Neuzeit

1928 wurde ein neues Material entdeckt, dass die Kontaktlinse erstmals vermarktbar macht, Acrylglas – besser bekannt als Plexiglas. Es war sowohl sehr formstabil, als auch besonders kratzunempfindlich. Zudem ermöglichte die Erfindung des Plexiglases eine deutliche Reduzierung des Kontaktlinsendurchmessers. Allerdings war auch dieses Material nicht sauerstoffdurchlässig und konnte somit nicht sehr lang getragen werden. Erst 1946 gelang Heinrich Wöhlk die Herstellung einer Linse, die genau auf die Hornhaut passte und bis zu 8 Stunden getragen werden konnte. 1953 ließen sich die Wissenschaftler Wichterle und Lim das erste Weichlinsenmaterial (HEMA) patentieren. Es handelte sich hierbei um ein Material, aus dem sich an der Drehbank weiche Kontaktlinsen fertigen ließen. Die ersten wasserhaltigen Hydrogel-Kunststoffe entwickelte Wichterle 1961. Diese erschlossen neue Dimensionen in der Kontaktlinsenforschung und erstmals konnten weiche Kontaktlinsen hergestellt werden, die den für die Hornhaut so wichtigen Sauerstoff durchließen. Die darauf folgenden Jahre waren von Materialforschung geprägt. Die Linsen wurden immer stabiler und ablagerungsresistenter und der Wassergehalt wurde immer weiter optimiert. Was die Wenigsten dabei wissen ist, dass ein hoher Wassergehalt nicht immer gleich besser ist. Natürlich geht die Forschung immer weiter. Die neueste Revolution in der Kontaktlinsenforschung sind die Silikon Hydrogel Linsen, aber auch die optimierte Tragedauer. Denn es gibt mittlerweile schon Linsen, die sich Tag und Nacht tragen lassen, wie die Biofinity oder Pure Vision. Ein Ende der Forschung ist bisher nicht absehbar – und das ist auch gut so. So wird mittlerweile schon an Kontaktlinsen mit integriertem Display gearbeitet. Wie man sieht, sind in der Zukunft keine Grenzen gesetzt.

Spannende Daten aus der noch relativ jungen Geschichte der Kontaktlinse

1980: Markteinführung der Persecon E (erste formstabile, aber sauerstoffdurchlässige Kontaktlinse)

1987: erste weiche Austausch-Kontaktlinse (aus der Acuvue-Familie von Johnson & Johnson)

1996: erste Tageslinse (aus der Acuvue-Familie von Johnson & Johnson)

1999: erste Silikon-Hydrogel-Linse (Pure Vision von Bausch & Lomb)

Artikel teilen

Über den Autor /


arbeitete bei Lensspirit im Kundenservice und bereicherte als Autor für das Social Media Team diesen Blog mit spannenden Themen rund um das Thema Kontaktlinsen.

Verwandte Artikel

Kommentar posten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Über Lensspirit

Lensspirit ist einer der führenden Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig. 1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Die Firmenphilosopie beruht auf Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit gelebt – intern wie extern.

Flickr Fotos

Social Media

banner